Vortrag Fallenprojekt 18.06.2024 in Echem

Vortrag Raubwildbejagung KJS Lüneburg

Sehr geehrte Waidgefährten/inen,
hiermit laden wir Euch/Sie zu einem Infomationabend ein.

Thema: “ Modernes Prädatorenmanagement-Auswirkung auf Wiesenvögel und Niederwild“

Referent: Christian Hembes.
Die Veranstallung findet am 18. Juni 2024 um 20:00 Uhr
im LBZ Echem , Zur Bleeke 6, 21379 Echem statt.
( Parkplatz unten an der Landstr.)

Wir freuen uns auf Euch/Sie !
Für die Teilnehmer des Fallenprojektes ist dieses eine Pflichtveranstaltung !

Anschreiben

Der Beitrag verfällt um 06:23 am 03.12.24.

Kurs : Mähen mit der Sense am 22.06.2024

Liebes Netzwerk der Naturschutzstiftung,

im Rahmen der „Woche der Natur in Niedersachsen“ bietet die Stiftung einen Kurs an, bei dem das Mähen mit der Sense erlernt werden kann.
Interesse dabei zu sein? Es sind aktuell noch 6 freie Plätze vorhanden. Alle Anmeldungen bitte unter https://www.bingo-umweltlotterie.de/woche-der-natur-2024/veranstaltungen/wdn24-59395 bis spätestens 29.05. vornehmen.

Veranstaltungsbeschreibung:

Mit Schwung für die Artenvielfalt – Sensenmähen auf einer Streuobstwiese am 22.06.2024

Das Mähen mit der Sense gewinnt seit Jahren wieder an Bedeutung. Ob aus Naturschutz-, Nachhaltigkeits- oder Gesundheitsaspekten – die Vorteile des Sensenmähens liegen auf der Hand:
Es ist:
tierschonend – Insekten und kleine Tiere werden weitestgehend verschont,
leise – kein Motorenbetrieb und -geräusch,
effektiv – vom kleinsten Eck bis zu 2 m Mähbreite und
gesund – der ganze Körper wird bewegt.

Am Tag der Veranstaltung werden wir auf einer Streuobstwiese, die sich im Besitz der Naturschutzstiftung befindet, die Grundlagen des Sensenmähens erlernen.
Der Kurs ist für alle interessant, die den Umgang mit der Sense von Grund auf erlernen möchten. Sie lernen die Einzelteile einer Sense kennen, stellen die Sense auf sich ein und erfahren dabei, warum eine Sense leicht mäht. Sie werden in die Mähbewegung und den Mähvorschub eingeführt und dann mähen sie und mähen und mähen….
Neben den Grundlagen des Sensenmähens erfahren Sie auch, was den Standort Streuobstwiese so besonders macht und wie wir mit dieser Aktion zur Erhöhung der Artenvielfalt auf der Stiftungsfläche beitragen.

Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Sensen und Zubehör werden zur Verfügung gestellt, ebenso ein Imbiss nach getaner Arbeit.

Wir werden die ganze Zeit unter freiem Himmel arbeiten. Die Bekleidung sollte der Außentemperatur angepasst sein. Achten Sie auf Sonnenschutz. Festes, geschlossenes Schuhwerk und eine lange Hose mit Gürtel sind erforderlich. Getränke bitte selbst mitbringen.

Kursleitung: Wolfgang Winter – Ausbilder im Sensenverein Deutschland e. V.
Datum und Uhrzeit: 22.06.2024, 09:00 Uhr
Treffpunkt: Sportplatz TuS Erbstorf: Heidkoppelweg – 21365 Erbstorf

Hinweis: Neben unserem Angebot gibt es vom 15.-23.06.2024 viele weitere spannende Veranstaltungen in und um Lüneburg – alle zu finden unter https://www.bingo-umweltlotterie.de/woche-der-natur-2024/veranstaltungen.

Sommerliche Grüße
Ole Dierßen
______________________________________

Naturschutzstiftung Landkreis Lüneburg
Ole Dierßen – Geschäftsführer –
Katzenstraße 1a
21335 Lüneburg
T

Der Beitrag verfällt um 05:48 am 29.11.24.

Europawahl: So stehen Parteien zu jagdlichen Themen

Antworten auf die DJV-Wahlprüfsteine veröffentlicht. DJV ruft Jägerinnen und Jäger auf, wählen zu gehen.

Ob Wolf, Vogelbejagung, bleifreie Schrotmunition oder Waffengesetz: Die europäische Gesetzgebung beeinflusst die Jagd in Deutschland zunehmend. (Quelle: Mross/DJV / DJV / Rolfes/DJV)

Änderung des Schutzstatus des Wolfes nach FFH-Richtlinie, Bejagung von Vögeln, Verbot von bleihaltiger Schrotmunition durch REACH-Verordnung oder Verschärfung des Waffenrechts durch EU-Feuerwaffenrichtlinie: Die europäische Gesetzgebung beeinflusst die Jagd in Deutschland zunehmend. Diese und weitere Themen sind Gegenstand der Wahlprüfsteine des Deutschen Jagdverbandes (DJV) zur Europawahl 2024. Die Antworten der fünf in Fraktionsstärke im Bundestag vertretenen Parteien liegen jetzt vor und sind hier zu finden.

Der DJV ruft alle wahlberechtigten Jägerinnen und Jäger dazu auf, sich an der Europawahl zu beteiligen. Es ist wichtig, der Jagd im Europäischen Parlament eine Stimme zu geben und die Jagdpolitik der kommenden Jahre mitzubestimmen. Die Vorgaben der EU bestimmen europaweit große Teile von Gesetzgebung und Politik – auch mit Bezug auf die Jagd. Zum zehnten Mal wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union ihr Parlament, europaweit in der Zeit vom 6. bis zum 9. Juni, in Deutschland am 9. Juni 2024. Insgesamt werden 720 Abgeordneten neu gewählt – 96 davon in Deutschland.

Das Europäische Parlament ist neben der Europäischen Kommission und dem Europarat eines der drei wichtigsten Gremien der Gesetzgebung und das einzige direkt gewählte Organ. Es nimmt maßgeblichen Einfluss auf fast alle Gesetzgebungsvorhaben der EU.

DJV-Wahlprüfsteine zur Europawahl

Der Beitrag verfällt um 06:23 am 10.11.24.

Wolfmonitoring 1. Quartal 2024

Der Bericht zum I. Quartal 2024 befasst sich mit insgesamt 2699 Meldungen, die im Zeitraum vom 1. Januar 2024 bis zum 31. März 2024 an das Wolfsmonitoring der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. gemeldet wurden. Berücksichtigt werden dabei nur Meldungen, welche bis zur Fertigstellung des Berichts an das Monitoring der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. weitergeleitet wurden. Zum Ende des Berichtszeitraums sind 58 Wolfsterritorien (51 Wolfsrudel, 4 Wolfspaare und 3 residente Einzelwölfe) für Niedersachsen offiziell nachgewiesen. Hierbei handelt es sich um Mindestwerte.

Weitere Berichte aus der Vergangenheit finden Sie hier: https://www.wolfsmonitoring.com/monitoring/monitoringberichte

Mit freundlichen Grüßen,

Raoul Reding, MSc.

Wolfsbeauftragter
Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
Schopenhauerstraße 21
30625 Hannover

Bericht 1. Quartal 2024

Der Beitrag verfällt um 06:21 am 10.11.24.

Unterweisung Kitzrettung mit der Drohne

Jan-Alexander Baltz plant eine Einweisung in die Kitzrettung mit der Drohne.

Je nach Wetter und Mahd-Fortschritt soll die Einweisung gegen Mitte / Ende Juli stattfinden.

Der genaue Ablauf wird nach Anmeldung der Teilnehmer bekannt gegeben.

Die Gruppengröße sollte 10 Leute nicht überschreiten.

Bei Interesse bitte bei Jan-Alexander Baltz melden

ob-jj@jaegerschaft-lueneburg.de

Der Beitrag verfällt um 06:54 am 24.10.24.

Newsletter der Jagbehörde 18.04.2024 / Staupewarnung

Sehr geehrte Jagdausübungsberechtigte,

für den Menschen ist sie ungefährlich, doch für Tiere kann sie tödlich enden: Die Staupe ist eine schwere und hoch ansteckende Virusinfektion, mit der sich fleischfressende Tiere wie Hunde, Füchse, Waschbären, Marderhunde und Marder infizieren können. Im Landkreis Lüneburg wurde sie seit Anfang 2024 insgesamt neun Mal nachgewiesen. Zum Vergleich: 2023 wurde der Erreger nicht nachgewiesen, 2022 im gesamten Jahr sieben Mal. Aufgrund der Fundorte ist davon auszugehen, dass das Staupevirus flächendeckend in der Gemeinde Amt Neuhaus grassiert. Des Weiteren wurde das Virus bei Füchsen und Waschbären in der Samtgemeinde Dahlenburg sowie in der Samtgemeinde Ostheide nachgewiesen.


Das Kreisveterinäramt rät deshalb zur Vorsicht: „Halter sollten ihre Vierbeiner mit einer Impfung schützen“, sagt Amtstierarzt Thomas Volksdorf, „Hunde dürfen auf keinen Fall mit infizierten Tieren – etwa Dachs, Fuchs, Frettchen, Marder, Marderhund, Wolf oder Waschbär – oder Kadavern in Berührung kommen. Das gilt besonders für Hunde, die noch nicht geimpft sind.“ 


Erkrankt ein Tier an Staupe, ist das nicht immer eindeutig zu erkennen. Denn das Krankheitsbild ist vielfältig und reicht von Augenentzündungen über Atemwegs- und Darmerkrankungen bis hin zu Störungen des zentralen Nervensystems. Wer einen Hund oder ein Frettchen hält und sich über den Impfstatus nicht im Klaren ist, kann das bei seinem Tierarzt kontrollieren lassen. Bei Bedarf kann dieser dann die Impfung gleich vornehmen.


Das Veterinäramt des Kreises wird die Entwicklung der Staupe weiterhin aufmerksam verfolgen. Spaziergänger, Naturfreunde und Jäger, die verendete oder auffällige Tiere beobachten, werden gebeten, sich beim zuständigen Jäger oder beim Landkreis unter der Rufnummer 04131 26-1413 zu melden.

Mit freundlichen Grüßen

Jagdbehörde

Landkreis Lüneburg

Der Beitrag verfällt um 07:46 am 22.10.24.

Info der LJN zur Messe OUTDOOR in Neumünster 05.-07.04.2024

Vom 05.04.2024 bis 07.04.2024 findet in den Holstenhallen in Neumünster die Messe OUTDOOR jagd & natur statt.

 Neben den Mitgliedern der LJV Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und des dänischen Jagdverbanden, gewähren die Veranstalter erstmals in diesem Jahr auch den Mitgliedern der Landesjägerschaft Niedersachsen  – bei Vorlage ihres LJN-Mitgliedsausweises – kostenfreien Eintritt.

Informationen zu dieser Messe finden Sie über nachstehenden Link:

Messe OUTDOOR Neumünster


Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil
Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.

Der Beitrag verfällt um 07:52 am 18.09.24.

Staupe-Warnung des Veterinäramtes Lüneburg 08.03.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

in folgenden Regionen haben wir aktuelle Nachweise von Staupevirus bei Waschbären bzw. Füchsen: Laake (Amt Neuhaus), Vockfey (Amt Neuhaus) sowie Thomasburg.

Ich bitte um Beachtung und Information der Hundeführer bzw. von Haltern empfänglicher Tierarten zwecks Prüfung des Impfschutzes. Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Volksdorf
Amtstierarzt

Landkreis Lüneburg · Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung
Gebäude 2 · Zimmer 135
Auf dem Michaeliskloster 4 · 21335 Lüneburg

Der Beitrag verfällt um 06:57 am 11.09.24.

Instagram
YouTube