LJN : Vorbeuge vor der Einschleppung des ASP-Virus über Lebensmittel

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der ASP-Lage in Hessen (Schwarzwild und ein Schweine haltender Betrieb) und Rheinland-Pfalz (Schwarzwild) senden wir ihnen nach Rücksprache mit dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz(ML) Informationen zur Weiterleitung an die niedersächsischen Jägerinnen und Jäger.

Die Infoblätter auf den Tierseucheninfo-Seiten
https://tierseucheninfo.niedersachsen.de/startseite/anzeigepflichtige_tierseuchen/klauentiere/afrikanische_schweinepest/afrikanische_schweinepest/afrikanische-schweinepest-207148.html

https://tierseucheninfo.niedersachsen.de/startseite/anzeigepflichtige_tierseuchen/klauentiere/afrikanische_schweinepest/wildschweine/afrikanische-schweinepest-207141.html

sind laut Niedersächsischem Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) aktuell.

Zudem weisen wir auf die Infografiken zur ASP für Reisende, Landwirte und Jäger – in verschiedenen Sprachen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hin https://www.bmel.de/DE/themen/tiere/tiergesundheit/tierseuchen/asp.html

Darüber hinaus haben wir die Informationen zur ASP auch auf unserer Homepage (https://www.ljn.de/asp-informationen) aktualisiert.

ASP-Infoblätter zum Download

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil

Stephan Johanshon
Geschäftsführer
Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
Schopenhauerstraße 21
30625 Hannover

Der Beitrag verfällt um 06:27 am 12.01.25.

Newsletter der Jagdbehörde vom 03.07.2024

Waffenangelegeheiten online bearbeiten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ob Waffenschein, Waffenbesitzkarte oder europäischer Feuerwaffenpass: Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Lüneburg ihre Waffenangelegenheiten unabhängig von Öffnungszeiten oder Sprechstunden bequem von zuhause aus online im Serviceportal der Kreisverwaltung stellen. 

Das Portal findet sich unter www.landkreis-lueneburg.de/ewaffe.

Berechtigte Personen können jetzt zum Beispiel die Überlassung oder den Erwerb einer Waffe digital der Waffenbehörde mitteilen. Darüber hinaus können viele waffenrechtliche Anträge über das Online-Portal beantragt werden wie zum Beispiel die Erteilung einer grünen, gelben oder roten Waffenbesitzkarte oder der kleine Waffenschein. Lediglich bei Ein- und Austragungen in bereits ausgestellten Waffenbesitzkarten, benötigt es noch immer das Original vor Ort. Die entsprechende Waffenbesitzkarte kann postalisch oder persönlich für die Änderung in der Waffenbehörde vorgelegt werden. Aber auch hier können die Anträge vorab digital gestellt werden, um die Bearbeitungszeit zu verkürzen. 

Für Fragen rund ums Thema eWaffe stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Waffenbehörde gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Hinnerk Zobel
Waffenbehörde
Landkreis Lüneburg

Der Beitrag verfällt um 10:26 am 03.01.25.

Instagram
YouTube