Stellungnahme der Kreisjägerschaft zur Tötung des Wolfes im Raum Dahlenburg

Die Jägerschaft des Landkreises Lüneburg e.V. lehnt die Tötung des Wölfes grundsätzlich ab.

Es handelt sich dabei um einen nicht hinnehmbaren Gesetzesverstoß.

Im Fall des jetzt im Landkreis tot aufgefundenen Wolfes laufen die polizeilichen Ermittlungen.

Den Verlauf der  Ermittlungen werden wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen.

Bis weitere Erkenntnisse der polizeilichen Ermittlungen vorliegen, werden wir den vom Nabu in den Raum gestellten Pauschalverdacht gegen uns Jäger nicht hinnehmen.

Leider hat sich gezeigt, dass seitens des Nabu keine kurzfristige Gesprächsbereitschaft oder Zusammenarbeit zu diesem Fall erkennbar ist.

Es ist wohl von Seiten des Nabu auch nicht erwünscht.

Wir, die Jägerschaft, bedauern sehr, dass wir uns damit wieder auf der Ebene unsachlicher Vorwürfe und persönlicher Angriffe bewegen.

Der Vorstand