Maßnahmen zur Eindämmung der Nutriapopulation bis Ende 2023 verlängert

Durch den Runderlass des Niedersächsischen Ministeriums für Landwirtschaft vom 7. 12. 2018 werden mit der Veröffentlichung im Niedersächsischen Ministerialblatt vom 28.07.2021 die Maßnahmen zur Eindämmung der Nutriapolulation bis zum 31.12.2023 verlängert. 

Die Bestimmungen der Nr. 8 (Gebühren für die Untersuchung auf Trichinen) entfallen, da durch die vierte Verordnung zur Änderung von Vorschriften zur Durchführung des gemeinschaftlichen Lebensmittelhygienerechts vom 19. Juni 2020 (BGBl. I  Nr. 30 v. 29.6.2020), mit der Streichung des Wortes “Sumpfbiber” in § 4 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Tier-LMHV (zweite Seite, links oben) die amtliche Untersuchung auf Trichinen für Nutrias entfallen ist.