Ausbildung angehender Jäger unter Pandemiebedingungen

Seit Mitte März 2020 leidet das öffentliche Leben unter den Einschränkungen, die zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie notwendig sind. Davon betroffen waren sowohl das Seminar für Jagdscheinanwärter des Jahrgangs 2019/20 als auch das derzeit noch nicht beendete Seminar 2020/21. Allen Widrigkeiten zum Trotz konnte das Seminar 2019/20 mit „nur“ 8-wöchiger Verspätung erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.

Die sogenannte dritte Welle der Pandemie hat uns noch härter getroffen, seit Mitte Dezember 2020 war der Präsenzunterricht vollständig untersagt. Dieser Zustand hält derzeit noch an. Die geplanten Außenveranstaltungen im Rahmen der Jägerausbildung waren bis Anfang April untersagt. Dennoch haben wir uns davon nicht entmutigen lassen.

Die Präsenzunterrichte haben wir durch Online-Unterrichte ersetzt. Diese haben wir interaktiv gestaltet, so dass sie den Unterrichten von Angesicht zu Angesicht ziemlich nahegekommen sind. Nach unserer Intervention beim Corona-Ausschuss des niedersächsischen Landtages wurde das Verbot der Außenveranstaltungen im Rahmen der Jägerausbildung aufgehoben und als Ausnahmeregelung unter strengen Hygieneregeln konnten wir sowohl die Ausbildung an der Waffe als auch die erforderlichen Reviergänge wieder aufnehmen.

Auf diese Weise konnten wir neben der theoretischen und praktischen Ausbildung in allen Fachgebieten auch die Zusatzangebote „Sachkunde Hund“ (sog. Hundeführerschein) und die Unterweisung zur „Kundigen Person“ durchführen. Alle Teilnehmer sind nun im Besitz der begehrten Zertifikate. In wenigen Tagen werden die Teilnehmer noch den Fallenlehrgang absolvieren und so die Berechtigung zur Fangjagd erlangen.

Die Erfordernisse der derzeitigen Lage bringen es mit sich, dass gerade bei der Schießausbildung die strengen Pandemieregeln einzuhalten sind. Der hohe Planungsaufwand, das Engagement der Ausbilder sowie die Bereitschaft der Seminarteilnehmer, die Regeln anzuerkennen und umzusetzen, haben sich gelohnt. Jeder Teilnehmer hat bereits eine Reihe von Schießtrainings absolvieren können und zunehmende Erfolge sind kontinuierlich sichtbar. Am 10.06.2021 werden die Teilnehmer ihre Schießprüfung absolvieren.

Nachdem Ende Mai für unsere Teilnehmer die schriftliche und praktische Prüfung stattfinden wird, ist der 10.06.2021 für sie der finale Tag, an dem hoffentlich jeder von ihnen sein Zeugnis zur bestandenen Jägerprüfung erhalten wird. Wir wünschen euch dazu viel Glück und Erfolg.

So befindet auch dieses Seminar auf seiner Zielgeraden kurz vor seinem Abschluss. Sofern sich die Lage nicht dramatisch verschlechtert, werden wir unter dem Einfluss der Pandemie die Absolventen mit nur 6-wöchiger Verspätung bis zur Jägerprüfung gebracht haben. Ein vorläufiges Ergebnis, das mich ermutigt, auch das kommende Seminar 2021/22 zuversichtlich in Angriff zu nehmen. Erste Anmeldungen hierzu liegen bereits vor, die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt und der Anmeldeschluss ist der 08. August 2021.

Volker Gampe
Seminarleiter