Aktion Kitzrettung

Die Jägerschaft Lüneburg e. V. verfolgt das Thema Drohneneinsatz zur Kitzrettung schon seit einiger Zeit und dank der finanziellen Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft konnten wir im September 2021 zwei Wärmebilddrohnen vom Typ DJI Mavic 2 Enterpise Advanced erwerben.

Ausgestattet sind die Drohnen u. a. mit einer Wärmebildkamera, normaler Kamera, Abstandssensoren, zusätzliche Flugakkus etc…! Zusätzlich wurden auch noch Funkgeräte zur Einweisung der Kitzretter, Jutebeutel, Ketscher und Gummihandschuhe angeschafft.

Da jedes Frühjahr bei der Mahd Kitze ausgemäht und diese vom Schneidwerk zerrstückelt werden und anschließend qualvoll eingehen, haben wir uns seitens der Jägerschaft Lüneburg zur Anschaffung dieser Drohnen entschlossen.

Da nach §1 des Tierschutzgesetzes niemand ohne vernünftigen Grund Tieren Leiden und Schmerzen zufügen darf und sowohl der Eigentümer (Landwirten) als auch der Jagdausübungsberechtige im Zweifel mit einer Anzeige rechnen muss, sind diese dazu verpflichtet vor der Mahd, die Wiesen abzusuchen und somit mögliche Kitze zu retten.

Daraufhin erfolgte eine Schulung von einem Praktiker in Echem und nach anschließender Onlineprüfung beim Luftfahrtbundesamt für den „Drohnenführerschein“ ging es los.

Da wir zusätzlich eine Kooperation mit dem Maschinenring Lüneburg eingegangen sind, welche die Koordination und die Abrechnung vornimmt, haben die ersten Einsätze, mit tatkräftiger Unterstützung der Jägerschaft, dem Jagdausübungsberechtigen, dem Landwirt und weiteren Helfern stattgefunden und es konnten schon insgesamt mehr als 50 Kitze gerettet werden.

Drohne zur Rehkitzrettung

Zur Kostenerstattung kann der Drohnenpilot folgendes Formular nutzen: